Leitbild

Eine Vereinigung von Pädagoginnen und Pädagogen, Erziehenden und Studierenden, die sich zum Christentum bekennen.

Aus der Geschichte:
19. Februar 1899
Gründung als Katholischer Landeslehrerverein für Salzburg. Erster Landesobmann: Oberlehrer Peter Schintlmeister 1919
Erstes Erscheinen des Vereinsorgans "Salzburger Lehrerblatt" (heute: "Schule heute") 1922
In jedem Bezirk entsteht eine Bezirksorganisation 18. März 1938
"Freiwillige" Auflösung durch die Nationalsozialisten 7. Mai 1943
Der ehemalige Bezirks- und Landesobmann Josef Reischenböck wird wegen "Wehrkraftzersetzung" in München-Stadlheim hingerichtet Ab 1946
Wiederaufbau des Vereines unter Landesobmann Bezirksschulinspektor Anton Porenta 1963
Umbenennung des "Katholischen Landeslehrervereines" (KLV) in Christlichen Landeslehrerverein (CLV).AufgabenMithilfe bei der Heranbildung und Begleitung christlicher LehrerInnen und ErzieherInnen Eintreten für die Gestaltung des Unterrichts und der Erziehung nach christlichen und demokratischen Grundsätzen Vertretung standespolitischer, dienst- und besoldungsrechtlicher Belange und Anliegen der Mitglieder Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Unterrichts- und Erziehungswesens in Forschung und Praxis Pflege der kollegialen Gemeinschaften Materielle Unterstützung der MitgliederMitwirkung bei Maßnahmen und gesetzlichen Regelungen, die das Schul,- Unterrichts- und Erziehungswesen betreffenAktuelle SchwerpunkteAngebote zur Wert- und Sinnorientierung Junglehrer-Betreuung Kontinuierliche Angebote für SeniorInnen Führende Arbeit in der Standesvertretung und in den kollegialen Schulorganen Herausgabe der Zeitschrift "Schule heute" und von Mitteilungsblättern auf Bezirksebene Religiöse Angebote (Wallfahrten, ...)